HR Interim Management und das weibliche Potenzial

Frauen im Interim Management

© Tim Reckmann / pixelio.de

Unsere Aurum Interim Manager haben im Human Resources Management acht spannende Trends definiert. Bei dem 5. Trend geht es um die Nutzung des weiblichen Potenzials und die Implikationen für das Managementtalent.

Nach dem 4. Trend „Interim Human Resources und die Demographie“ folgt nun ein Trend, der aktuell im Rahmen der Frauenquote stark diskutiert wird. Die Frauenquote ist beschlossen und nun gilt es, diese Umstellung in Unternehmen umzusetzen.

Das bloße „Einstellen“ von Frauen ist nicht ausreichend. Unsere HR Manager aus dem Interim Management werden immer wieder vor die spannende Herausforderung gestellt, besondere Förderprogramme für weibliche Führungskräfte zu entwickeln.

Warum überhaupt mehr Frauen? Spezialisten aus dem HR Interim Management antworten.

Unsere Interim Management HR Spezialisten sehen einen „Geschlechter-Mix“ für absolut essentiell in jedem Unternehmen. In zahlreichen Projekten haben die Interim Management HR Spezialisten die weibliche Sichtweise und Herangehensweise zu schätzen gelernt. Gut ausgebildete, weibliche Führungskräfte unterstützen somit die Chancen auf innovative Produktentwicklungen und kreative Problemlösungen.

Welche Herausforderungen gibt es? Spezialisten aus dem HR Interim Management antworten.

Die HR Interim Management Spezialisten haben folgende Herausforderungen für Unternehmen identifiziert:

  • Flexibilisierung der Arbeitszeiten und -weisen
  • Explizite und frühzeitige Planung der Laufbahnen
  • Gezielte Personalentwicklung und Förderungen von Frauen

Welche Maßnahmen sollten ergriffen werden? Spezialisten aus dem HR Interim Management antworten.

Unsere HR Interim Management Spezialisten führen zunächst ein Audit durch – eine Art Bestandsanalyse mit dem Ziel Defizite aufzuzeigen. Sie analysieren wo und welche weiblichen Angestellte potenzialträchtig sind und wo sie gut platziert werden könnten. 3 Personalprozesse werden explizit analysiert:

  • Rekrutierungsprozess: der HR Interim Management Spezialist betrachtet den Prozess – intern und extern – und definiert ob, weibliche und männliche Bewerber gleichermaßen angesprochen werden
  • Mitarbeiterbindungsprozess: der HR Interim Management Spezialist prüft alle Instrumente zur Mitarbeiterbindung (z.B. Mitarbeiterbefragung, -gespräche, Zielvereinbarungssysteme) hinsichtlich „Diversity Management“ und setzt notwendige offene Maßnahmen um
  • Personalentwicklungsprozess: der HR Interim Management Spezialist setzt die gesamte Personalstrategie auf den Prüfstand und leitet die Personalentwicklungsstrategie ab. Die operationalisierten Maßnahmen setzt der Interim HR Management Spezialist gerne um. Vor allem die explizite Planung der Laufbahnen ist hier sehr wichtig.

Die Herausforderung der Flexibilisierung der Arbeitszeiten und –weisen ist die Grundvoraussetzung für eine höhere Frauenquote im Unternehmen. So ist also die Einführung von effektiven flexiblen Arbeitszeitmodellen die Hauptaufgabe der HR Interim Management Spezialisten. Letztendlich soll es sowohl für die Arbeitnehmerin als auch für den Arbeitgeber sinnvoll sein. Themen wie Home-Office, Mutter-Kind-Büros, minimale sinnvolle Kernarbeitszeiten, Dual Careers etc. sollten im Unternehmen mit dem HR Interim Management Spezialisten diskutiert werden. Nicht jede Option ist immer sinnvoll und effektiv.
Als Fazit ziehen unsere HR Interim Management Spezialisten eine positive Beeinflussung der hohen Frauenquote auf Unternehmen. Der Weg zu einer gesunden Frauenquote ist nicht kompliziert, wenn man diesen richtig und mit Bedacht beschreitet.
Die weiteren Trends und Implikationen der Arbeitswelt von morgen wurden für Sie von unseren Aurum Interim Managern im Interim Human Resources zusammengefasst:

  • 6. Interim Human Resources in der globalisierten Arbeitswelt
  • 7. Interim Human Resources wider dem Fachkräftemangel
  • 8. Interim Human Resources zur Umsetzung des Kulturwandels

Ihre Ansprechpartner