Interim Finance und Accounting

Leistungsstarke Shared Services

Interim Management Bild: Rote und blaue Spielfiguren

© Gaby Stein / pixelio.de

Bereits seit langer Zeit suchen Unternehmen Wege zur Realisierung von Synergien und Kosteneinsparungen – das Shared Service Konzept bietet in diesem Zusammenhang einen bewährten Ansatz zur Effizienzsteigerung.
Allerdings kommt es bei der Implementierung aufgrund von mangelnder Erfahrung und Nichtwissen häufig zu Zielverfehlungen und Stolperfallen, die den Erfolg eines solchen Projektes enorm gefährden. Unsere erfahrenen Aurum Interim Management Experten berichten über Ihre Erfahrungen mit Shared Services.
[weiterlesen]

Umstellung auf IFRS im Mittelstand

© I-vista  / pixelio.de

© I-vista / pixelio.de

Die Umstellung auf IFRS ist für kapitalmarktorientierte Unternehmen verpflichtend – für mittelständische Unternehmen kann eine freiwillige Implementierung enorme Vorteile liefern. Interim Management stellt vor diesem Hintergrund eine personalstrategisch effiziente Lösung dar, um diese Umsetzung effizient und erfolgreich zu begleiten.
Unsere Aurum Interim Management Experten berichten aus der Praxis.
[weiterlesen]

Compliance im Mittelstand

Interim Management Compliance

© I-vista / pixelio.de

Es braucht viele Jahre, um eine positive Reputation zu schaffen, hingegen nur wenige Minuten, um all das zu verlieren – Compliance ist heute nicht mehr nur Gegenstand großer Unternehmen, Compliance ist schon längst im Mittelstand angekommen.
Diese Entwicklung bestätigt die Anzahl zunehmender Mandate im Compliance-Management bei Aurum Interim Management. Warum bietet Interim Management hier eine geeignete personalstrategische Lösung?
[weiterlesen]

Best Practices im Working-Capital-Management – Experten von Aurum Interim Management berichten

Interim Working Capital Management

© I-vista / pixelio.de

Die Durchführung von Working-Capital-Management erfordert Know-how und Erfahrung, für die Interim Management eine exzellente personalstrategische Lösung darstellt. Unsere Aurum Interim Manager blicken auf eine Vielzahl von Projekten zurück und berichten, welche Praktiken sich bewährt haben.

Viele Organisationen überprüfen zurzeit die Metrik des “Working-Capital”, um unentdeckte Cash-Flow Quellen aktiv zu erschließen. Diese Entwicklung ist hervorgerufen durch einen enormen Wettbewerbsdruck und der Notwendigkeit finanzieller Effizienzsteigerung.
[weiterlesen]

Die veränderte Rolle des Interim CFO im Mittelstand

Interim CFO im Mittelstand

© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Ein moderner CFO ist längst mehr „Stratege“ als „Oberster Buchhalter“. Die Mandate von Aurum Interim Management zeigen, dass sich die Rolle des CFO gerade im Mittelstand verändert und die Anforderungen an diesen anspruchsvoller werden.

Die Praxis von Aurum Interim Management zeigt, dass die CFO-Position bei mittelständischen Unternehmen einem starken Wandel unterliegt. Während die traditionellen Aufgaben des Interim CFO im Bereich der Finanzen und der Verwaltung liegen, muss der Interim CFO heute zusätzlich einen enormen Beitrag zu strategischen Überlegungen leisten und Programme umsetzen, die den Unternehmenswert steigern.
[weiterlesen]

Eine Post Merger Integration (PMI) braucht projekterfahrenes Interim Management

Interim Management

Alexander Klaus / pixelio.de

Eine Fusion soll den Unternehmenswert steigern. Oft beherrschen die Unternehmen in der Post Merger Phase jedoch nicht einmal das Handwerkszeug des Projektmanagements. So geht Wert verloren. Kann Interim Management helfen?

Fusionen und Übernahmen bleiben weiterhin unerlässlich, um nachhaltige und profitable Wachstumsstrategien umzusetzen oder eine Refokussierung des Unternehmensportfolios auf das Kerngeschäft und auf wertschaffende Aktivitäten sicherzustellen. In einer Welt multinationaler, deregulierter und wettbewerbsintensiver Märkte gewinnt dieser Faktor sogar noch an Bedeutung.

„Eine Fusion oder Übernahme ist für die meisten Top Manager das größte Geschäft, das sie je in ihrem Leben machen – und es ist vermutlich das, wofür sie am schlechtesten vorbereitet sind,“ schreiben meine Ex-Branchenkollegen Neil Monnery und Art Peck in einer Broschüre der Boston Consulting Group, die den bezeichnenden Titel trägt The Work Begins After the Deal Is Closed (2000). Nahezu jede Studie, die sich mit Übernahmen und PMI-Prozessen befasst, kommt zu dem Schluss, dass sich in den ersten 6 Monaten das Spiel entscheidet: Hier wird Wert geschaffen oder es geht Wert verloren. Spätestens jetzt ist das Unternehmen auf dem Weg zu Stabilität und Ertragskraft – oder in einen kaum noch entwirrbaren Schlamassel.

[weiterlesen]

Interim Management: In der Pre-Merger-Phase die Saat ausbringen

Die Anforderungen an Konzernverrechnungspreissysteme steigen – dennoch weiß der Interim Manager die strategischen Ziele zu erreichen und steuerliche Risiken zu minimieren.

© Christian Riedel / pixelio.de

Mit einem Firmenzusammenschluss soll eine konkrete Wertsteigerung erreicht werden. Häufig werden die Eigentümer jedoch enttäuscht. Was ist bereits in der Pre-Merger-Phase zu beachten und wie kann Interim Management helfen?

„Post Merger Integration – Erfolgsfaktoren für die Steigerung des Unternehmenswertes“ ist eine Artikelreihe von Samir Jajjawi, Managing Partner von Aurum Interim Management. Die Reihe beleuchtet die M&A-Praxis und vermittelt Einblicke, welche Beiträge Interim Management bei PMI-Projekten leisten kann.

Die Zahl der Firmenfusionen in Deutschland steigt. Treiber der Entwicklung sind die zunehmende Globalisierung der Märkte sowie der anhaltende Kostendruck. Größe und die Reduzierung der Overheads werden als Heilsbringer gesehen. Doch oft werden hierbei die gewünschten Synergie-Chancen nur unzureichend genutzt.

Samir Jajjawi, Aurum Interim Management: „In der sogenannten Pre-Merger-Phase entscheidet sich bereits, inwieweit mit der Fusion tatsächlich eine Wertsteigerung realisiert wird. Allzu häufig sind die Treiber für einen Zusammenschluss schwammige Visionen des Top-Managements. Das was benötigt wird, ist jedoch vielmehr die detaillierte Planung und Einleitung des M&A-Deals.“

Hierzu gehören eine fundierte Strategie und ein tiefgehendes Verständnis der operativen, finanziellen, rechtlichen, steuerlichen sowie kulturellen Folgen. Nur mit einem strukturierten Vorgehen in der Pre-Merger-Phase kann solide beurteilt werden, ob und inwiefern ein Zielunternehmen tatsächlich als Fusionskandidat in Frage kommt. Die M&A-Praxis im Interim Management zeigt, dass bis zum vorteilhaften Vertragsabschluss dann noch umfassende Bewertungen und eine Menge Verhandlungsgeschick erforderlich sind.

[weiterlesen]

Krisen – und Sanierungsmanagement durch erfahrene Interim CFO Teil 2/C: Sanierung mit Sanierungsgutachten – ein Interview mit Samir Jajjawi, Managing Partner Aurum Interim

Der Interim CFO stellt durch ein integriertes Gesamtkonzept die Weichen für eine Sanierung

Martin Schemm/pixelio.de

Der Interim CFO steht nicht für isolierte Einzelmaßnahmen, sondern stellt die Weichen durch ein integriertes Gesamtkonzept.

In zahlreichen Mandaten wird ein Aurum Interim CFO beauftragt, ein Sanierungsgutachten zu erstellen. Ein Sanierungsgutachten wird notwendig, wenn das beauftragende Unternehmen bei einer Bank einen Kreditantrag stellt, aber bereits als Krisenfall von der Bank eingestuft wurde. Ohne dieses Sanierungsgutachten darf die Hausbank schon bei der Vermutung eines solchen Krisenfalles, aus juristischen Gründen, keinen Kredit vergeben. Im Interview berichtet Samir Jajjawi, Managing Partner bei Aurum Interim, von den Erfahrungen der Interim CFO mit Sanierungsgutachten:

Welche Beiträge leistet ein Interim CFO im Einzelnen?
Samir Jajjawi: Der Aurum Interim CFO leistet im Einzelnen folgende Beiträge:

  • Beschreibung des Auftragsgegenstands sowie des Auftragsumfangs
  • Zusammenstellung der Basisinformationen zu organisatorischen, finanz-, leistungs-,
    personalwirtschaftlichen und (neuerdings) zu rechtlichen Grundlagen sowie zum Unternehmensumfeld
  • Festlegung des Krisenstadiums auf Basis der Ergebnis-, Finanz- und Vermögensanalyse sowie Analyse der Krisenursachen. Die verschiedenen Krisenstadien unterscheidet der Interim CFO dabei in Stakeholder-, Strategie-, Produkt- und Absatzkrise sowie Erfolgs- und Liquiditätskrise
  • Darüber hinaus legt der Interim CFO in diesem Zusammenhang auch eine Analyse vor, ob eine Insolvenzgefährdung des Unternehmens vorliegt
  • Ein häufig unterschätzter Punkt ist die Darstellung des Leitbilds mit dem Geschäftsmodell des sanierten Unternehmens durch den Interim CFO
  • Ableitung der Sanierungsmaßnahmen zur Bewältigung der Unternehmenskrise sowie Maßnahmen zur Abwendung einer Insolvenz
  • Der Interim CFO erstellt einen integrierten Sanierungsplans, welcher durch eine integrierte Erfolgs-, Finanz- und Bilanzplanung alle funktionalen Unternehmensbereiche unter Berücksichtigung der Sanierungsmaßnahmen und -effekte abbildet
  • Der Interim CFO leistet eine zusammenfassende Einschätzung der Sanierungsfähigkeit auf Basis der zuvor dargestellten Kernbestandteile des Sanierungskonzepts

[weiterlesen]

Krisen – und Sanierungsmanagement durch erfahrene Interim CFO Teil 2/B: Sanierung mit Sanierungsgutachten – ein Interview mit Samir Jajjawi, Managing Partner Aurum Interim

Das Sanierungsgutachten durch einen Aurum Interim CFO ist der erste Schritt aus der Krise

Tony Hegewald / pixelio.de

Ein Sanierungsgutachten mit Hilfe eines Aurum Interim CFO hat Mehrwert – für Unternehmen sowie Banken.

In zahlreichen Mandaten werden Aurum Interim CFO beauftragt, ein Sanierungsgutachten zu erstellen. Ein Sanierungsgutachten wird notwendig, wenn das beauftragende Unternehmen bei einer Bank einen Kreditantrag stellt, aber bereits als Krisenfall von der Bank eingestuft wurde. Ohne dieses Sanierungsgutachten darf die Hausbank schon bei der Vermutung eines solchen Krisenfalles, aus juristischen Gründen, keinen Kredit vergeben. Im Interview berichtet Samir Jajjawi, Managing Partner bei Aurum Interim, von den Erfahrungen der Interim CFO mit Sanierungsgutachten:

Welche Besonderheiten weist ein Sanierungsgutachten nach IDW S6 aus?
Samir Jajjawi: Unternehmen sind in kritischen Phasen oft auf zusätzliche liquide Mittel angewiesen. Erfahrene Interim CFO wissen jedoch, dass frische Liquidität in der Regel nur an der Oberfläche wirkt, allerdings nicht vermag die Ursachen für Fehlentwicklungen im Unternehmen zu beseitigen. Unsere Interim CFO verstehen sich deshalb als Mediator zwischen Geschäftsführung und bankenseitigen Firmenkundenbetreuer, die für ihre fundierte Kreditentscheidung in der Regel ein Sanierungsgutachten anfordern, das die Kernanforderungen an Sanierungskonzepte im Sinne des Standards 6 des Instituts der Wirtschaftsprüfer e. V. (IDW) erfüllt und eine eindeutige Aussage über die Annahme der Fortführungsfähigkeit des betrachteten Unternehmens gemäß § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB enthält.

[weiterlesen]

Krisen – und Sanierungsmanagement durch erfahrene Interim CFO Teil 2/A: Sanierung mit Sanierungsgutachten – ein Interview mit Samir Jajjawi, Managing Partner Aurum Interim

Der Aurum Interim CFO schafft durch das Sanierungsgutachten eine Grundlage

Bernd Kasper / pixelio.de

In zahlreichen Mandaten werden Aurum Interim CFO beauftragt, ein Sanierungsgutachten zu erstellen. Ein Sanierungsgutachten wird notwendig, wenn das beauftragende Unternehmen bei einer Bank einen Kreditantrag stellt, aber bereits als Krisenfall von der Bank eingestuft wurde. Ohne dieses Sanierungsgutachten darf die Hausbank schon bei der Vermutung eines solchen Krisenfalles, aus juristischen Gründen, keinen Kredit vergeben. Im Interview berichtet Samir Jajjawi, Managing Partner bei Aurum Interim, von den Erfahrungen der Interim CFO mit Sanierungsgutachten:

Gibt es gesetzliche Regelungen für Sanierungsgutachten?
Samir Jajjawi: Die Anforderungen an Sanierungskonzepte sind gesetzlich nicht geregelt. Der Umfang und die Inhalte sind in verschiedenen Publikationen unterschiedlich bestimmt. Erfahrene Interim CFO kennen die aktuellen Bestimmungen.

Woran orientieren sich Banken, z. B. bei der Vergabe von Krediten in Krisensituationen?
Samir Jajjawi: Häufig richten bzw. orientieren sich Banken bei der Beurteilung von Kreditanträgen (auch Prolongationen) von Unternehmen, die sich in der Krise befinden an dem sog. IDW-Standard S 6, den Mindestanforderungen an Sanierungskonzepte durch das Institut der Wirtschaftsprüfer e.V. (IDW). Das weiß jeder erfahrene Interim CFO.

Inwieweit haben sich die Anforderungen an Sanierungsgutachten erhöht?
Samir Jajjawi: Die Anforderungen an das Verhalten aller Beteiligten – auch an den Interim CFO – im Rahmen von Sanierungen haben sich deutlich erhöht. Zwar gibt es keine gesetzlichen Normen hinsichtlich des Inhalts von Sanierungskonzepten, die ein Interim CFO beachten müsste, jedoch hat die Rechtsprechung in den vergangenen Jahren in zahlreichen Urteilen Mindestanforderungen an ein Sanierungskonzept herausgearbeitet, die in der am 30. 11. 2012 verabschiedeten Neufassung des IDW S 6 berücksichtigt wurden. Somit stellt der IDW S 6 eine komprimierte Zusammenstellung der unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung entwickelten Anforderungen an Interim CFO für die Erstellung von Sanierungskonzepten dar.

[weiterlesen]


Letzte Beiträge

Ihre Ansprechpartner