Die veränderte Rolle des Interim CFO im Mittelstand

 

Ein moderner Interim CFO ist längst mehr Stratege als oberster Buchhalter. Die Mandate von Aurum Interim Management zeigen, dass sich die Rolle des CFO gerade im Mittelstand verändert und die Anforderungen an diesen anspruchsvoller werden.

Die Praxis von Aurum Interim Management belegt, dass die CFO-Position bei mittelständischen Unternehmen einem starken Wandel unterliegt. Während die traditionellen Aufgaben des Interim-CFO im Bereich der Finanzen und der Verwaltung liegen, muss der Interim CFO heute zusätzlich einen enormen Beitrag zu strategischen Überlegungen leisten und Programme umsetzen, die den Unternehmenswert steigern.

Interim Management im deutschen Mittelstand

Der „German Mittelstand“ ist das Rückgrat der deutschen Volkswirtschaft. Mittelständische Unternehmen sind innovativ und im Ausland erfolgreich.

  • im Jahr 2016 gehörten rund 3,46 Mio. (99,5 %) Unternehmen zum deutschen Mittelstand
  • der deutsche Mittelstand steuerte im Jahr 2016 knapp 53,5 % zur gesamten Nettowertschöpfung der deutschen Unternehmen bei

Mittelständische Unternehmen differenzieren sich im Vergleich zu Großunternehmen durch eigenständigere Geschäftsmodelle, schlankere Strukturen und verlangen daher auch andere personalstrategische Vorgehensweisen. Angesichts dessen birgt gerade Interim Management für mittelständische Unternehmen großes Potential. Während Großunternehmen meist eine ausreichende Zahl von Führungskräften sehr flexibel einsetzen können, profitieren die schlanken mittelständischen Strukturen ganz besonders von der Möglichkeit eines zeitlich und klar definierten Einsatzes einer konkret für die Aufgabe ausgewählten Führungskraft. Internationalität, Innovation, Flexibilität und in besonderem Maße der persönliche Kontakt zu Kunden lassen mittelständische Unternehmen nicht selten zu den internationalen Spitzengruppen gehören. Mit diesem Verständnis für die Besonderheiten des Mittelstands, stellt Aurum Interim Management heute anspruchsvolle Anforderungen an ihre CFOs im Rahmen ihrer Interim Management Mandate.

Anforderungen an einen Interim CFO im Mittelstand

Die Praxis des Interim Managements zeigt, dass sich das Rollenbild des Interim CFO gewandelt hat. Sein Aufgabengebiet wird heute sowohl durch die Besitz- und Leitungsstruktur als auch die klassischen Geschäftsmodelle des Mittelstands beeinflusst. Als Mitglied der Unternehmensleitung muss er Führungspersönlichkeit mit strategischem Weitblick sein. Gleichzeitig benötigt er tiefe Sachkenntnisse in zunehmend komplexer werdenden Fachfragen. Dennoch: Die Absicherung der Unternehmensstrategie und deren Umsetzung gewinnen im Aufgabenportfolio des CFO zunehmend an Bedeutung. Aurum Interim Management stellt fest: Heutzutage gibt es fast keine strategische Aufgabe, in die der Interim CFO nicht involviert ist, angefangen bei Standortverlagerungen bis hin zur Identifikation von Wachstumspotenzialen.

Für den Erfolg eines Interim Mandats ist für Aurum Interim Management die passgenaue Selektion des Interim CFO erfolgsentscheidend. Die Erfahrung im Interim Management hinsichtlich der Besetzung von CFOs zeigt, dass mittelständische Unternehmen hohe Erwartungen an diese stellen. Entsprechend durchlaufen passende Kandidaten bei Aurum Interim Management ein strenges Auswahlverfahren.

Die Erkenntnisse aus der Praxis von Aurum Interim Management werden durch die Studie Die Rolle des CFO im Mittelstand des Deloitte Mittelstandinstituts bestätigt; danach übernimmt ein CFO im Mittelstand, je nach unternehmensspezifischer Ausgestaltung der Funktion, verschiedene Rollen an.

Entwicklung und Umsetzung von Unternehmensstrategien einerseits, der Aufbau des Verwaltungsapparates und Kontrollsicherheit andererseits – diesen zwei Funktionen des Interim CFO übergeordnet, werden folgende weitere Rollenbilder identifiziert, die Aurum Interim Management heute an ihre CFOs stellt:

  • CFO ist Stratege. Als Stratege leistet der CFO einen Betrag in der Planung mit dem Ziel der Wertsteigerung. Er begleitet den Strategieprozess und schließt auf Basis dessen die Finanzstrategien.
  • CFO ist Catalyst. Als Catalyst ist der CFO Treiber für wertsteigernde Verhaltensweisen mit einer ständigen strategiekonformen Ausrichtung des Unternehmens. Er beschleunigt die Strategieumsetzung.
  • CFO ist Operator. Als Operator ist der CFO verantwortlich für die Sicherstellung des funktionierenden Finanzbetriebs sowie deren Effizienz.
  • CFO ist Steward. Als Steward ist der CFO Verwalter und sichert die Vermögenswerte des Betriebes durch interne Überwachung.
Die Studienergebnisse von Deloitte zur Zukunft des CFO im Mittelstand haben bei der Befragung von 42 Finanzchefs ergeben, dass alle vier Rollen eine ähnliche Wichtigkeit besitzen: 79 % Stratege, 76 % Catalyst, 71 % Operator, 69 % Steward. Die Mehrheit verlangt daher ein ausgeglichenes Rollenprofil, das alle vier Bereiche vereint. Aurum Interim Management prognostiziert, dass sich die Rolle des Strategen in den nächsten Jahren verstärken wird.
Selbstverständlich legt Aurum Interim Management zudem in Auswahlprozessen großen Wert auf fachliches Know-how in den Bereichen Bilanzierung, Finance, Controlling und IT, insbesondere SAP.

Aurum Interim Management fasst zusammen:

Heutzutage wird von einem Interim CFO verlangt, aus einer gesamtheitlichen Sicht von der klassisch ausgerichteten Finanzrolle abzuweichen und sein Aufgabengebiet aufgrund von komplexen Herausforderungen auf die der strategischen Unternehmensentwicklung auszuweiten. Vor dem Hintergrund eines komplexen Rollenbildes kennt Aurum Interim Management die veränderten Anforderungen an einen Interim CFO im Mittelstand. Auf diesen konkreten Bedarf spezialisiert, bietet Aurum Interim Management täglich geeignete Personallösungen.

Die CFOs von Aurum Interim Management empfehlen: Mit der Absicht einer integrierten Finanzfunktion sollten genaue Zielvorstellungen und Maßnahmenpläne geschaffen und mit der Budgetierung sowie dem Controlling verknüpft werden. Gerade im Mittelstand zeigt sich, dass das hierzu notwendige Projektmanagement noch nicht ausgereift ist. Dies ist jedoch erfolgsentscheidend, um die Rolle des modernen CFOs und seiner Aufgabe, Mehrwert für das Unternehmen zu schaffen, nachzukommen.

Interim Management als erfolgsversprechende Ressource im Change Management

Change Management Prozesse verlangen eine gute Führung. Unternehmensberatungen scheitern häufig an dieser Anforderung, da sie in der Regel die umsetzungsrelevanten Kommunikationsbedarfe nicht berücksichtigen. Spezialisierten Change-Management-Beratungen andererseits fehlt es aber häufig an Management-Wissen und Turnaround-Erfahrung.

Der Einsatz von Interim Management bietet dagegen vielfältige Vorteile

Interim Manager agieren unabhängig von Karrierezielen und unternehmenspolitischen Befindlichkeiten. Entsprechend effektiv ist ihre Kommunikation. In Change Management Prozessen ist eine an unterschiedlichen Stakeholdern ausgerichtete Kommunikation über alle Bereiche hinweg erfolgsentscheidend – diese betreuungsintensive und häufig an das Interim Management übertragene Aufgabe erfordert ausgeprägte Change-Erfahrungen und ein professionelles Kommunikationskonzept.

Interim Management deckt in Change Prozessen mehrere Funktionen in einer Person ab: Projektmanager, interne und externe Kommunikation, Führung und Berater.

 

Ihre Ansprechpartner