Interim Human Resources und die Demographie

© Rainer Sturm / pixelio.de

© Rainer Sturm / pixelio.de

Unsere Aurum Interim Manager im Interim Human Resources haben zum Jahresende 2014 8 spannende Trends im Human Resources Management definiert. Bei dem 4. Trend geht es um die demographische Entwicklung und die Auswirkungen auf das HR Management.

Nach dem 3. Trend „Interim Human Resources und die Mobilität“ folgt nun ein Trend, der bereits seit dem Jahr 2000 diskutiert wird. Der Anteil der 60 – 64 Jährigen unter den Arbeitnehmern hat sich seitdem auf 41% verdoppelt (Daten der Bundesregierung). Als Konsequenz müssen Unternehmen ihre Arbeitsplätze auf die Bedürfnisse älterer Arbeitnehmer anpassen. Unsere Aurum Interim Manager im Interim Human Resources erkennen in aktuellen Mandaten, dass der Großteil der Unternehmen sich nur unzureichend um die Schaffung altersgerechter Arbeitsplätze bemüht. Laut einer IG Metall Umfrage bei 3.700 Unternehmen kümmern sich 9% „selten“ oder „nie“ um dieses brisante Thema.

Spezialisten des Interim Human Resources fassen die Bedürfnisse älterer Arbeitnehmer zusammen

Die Bedürfnisse älterer Arbeitnehmer sowohl in der Produktion als auch in der Verwaltung wurden durch unsere Aurum Interim Manager im Interim Human Resources grob zusammengefasst:

  • Häufigere Pausen, geringere Gesamtarbeitszeit
  • Bewegung zum Ausgleich der monotonen Bewegungen während der Arbeit
  • Ergonomische Arbeitsplätze auf die individuellen Bedürfnisse angepasst (Stühle, Tische, Bildschirme, Schriftgrößen etc.)
  • Reduzierte körperliche Tätigkeiten, z.B. Beschränkung der Tragelast
  • Weniger Komplexität in den Aufgaben, z.B. durch sinnvolle Aufteilung von Prozessketten in Teilprozesse
  • Unterstützung bei der Selbstorganisation, im Sinne: wie organisiere ich mich, so dass alle Aufgaben zur richtigen Zeit in der richtigen Qualität abgearbeitet werden?
  • Vereinfachung der IT, d.h. mehr Zeit in die Ausbildung älterer Mitarbeiter in neue IT-Systeme investieren

Die Vorteile älterer Arbeitnehmer aus Sicht unserer Aurum Interim Manager im Interim Human Resources

Das Thema „Wissenstransfer“ und Wissensarbeit haben wir bereits in dem ersten Trend zusammengefasst. Die Aurum Interim Manager im Interim Human Resources sehen enormes Wissenspotential bei den älteren Arbeitnehmern in den fachspezifischen Prozessen und dem internen Netzwerk. Mit Hilfe gut durchdachter „Mentoring-Programme“ konnten die Aurum Interim Manager bereits diese Erfahrungsschätze über den Generationenwechsel hinweg erhalten.
„In Zeiten des Fachkräftemangels ist es wichtig das vorhandene Wissen nicht zu verlieren, sondern zu nutzen, um Fachkräfte heranzuziehen“, sagt Björn S (Aurum Interim Manager im Interim Human Resources). Björn S. hat selbst einige Interim Human Resources Projekte zur Verbesserung der Arbeitssituation älterer Arbeitnehmer in Verbindung mit der Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements durchgeführt.

Was können die Arbeitgeber sinnvollerweise unternehmen?

Im Rahmen ihrer HR Mandate stoßen unsere Aurum Interim Manager im Interim Human Resources immer wieder auf das Thema demographische Entwicklung. Grundsätzlich gilt es, die älteren Arbeitnehmer im Unternehmen nach ihren Bedürfnissen zu befragen – egal, ob in einem anonymisierten Fragebogen, in Einzelgesprächen oder in Workshops. Unsere Aurum Interim Manager im Interim Human Resources unterstützen in den Gesprächen durch Anregungen auf Basis ihrer Erfahrungen und fassen die Ergebnisse für die Fachbereiche, die Personalabteilung und den Betriebsrat zusammen. Großteils werden den Empfehlungen der Aurum Interim Manager im Interim Human Resources nachgegangen, da diese natürlich auch die Wirtschaftlichkeit und die Sinnhaftigkeit sowie die Übereinstimmung mit der Unternehmensstrategie geprüft haben. „Es darf nicht zu einem Wunschkonzert mutieren“, warnt Björn S. (Aurum Interim Manager im Interim Human Resources). Vor allem ist es wichtig mit „Piloten“ zu starten und nicht in Aktionismus zu verfallen. Ca. 50% der Themen, die sich mittelfristig bewähren, entsprechen den Vorschlägen der älteren Mitarbeiter. „Es ist aber wichtig die Arbeitnehmer in den Verbesserungsprozess zu integrieren, um das Buy-in sicherzustellen“, führt Björn S. fort. Die Aurum Interim Manager im Interim Human Resources haben bereits eine umfassende Datenbank mit Maßnahmen erstellt, die in Zusammenarbeit mit Universitäten, Ärzten, Gewerkschaften etc. zur besseren Gestaltung des Arbeitsumfelds für ältere Arbeitgeber beiträgt.

Die weiteren Trends und Implikationen der Arbeitswelt von morgen wurden für Sie von unseren Aurum Interim Managern im Interim Human Resources zusammengefasst:

  • 5. Interim Human Resources zur Förderung weiblichen Potenzials
  • 6. Interim Human Resources in der globalisierten Arbeitswelt
  • 7. Interim Human Resources wider dem Fachkräftemangel
  • 8. Interim Human Resources zur Umsetzung des Kulturwandels

 

Ihre Ansprechpartner