Zehn einfache Regeln, wie auch kleine Unternehmen große Marken aufbauen können.

marketing_regeln_aurum_interim

Dass eine starke Marke wichtig ist, das haben viele, auch kleinere, Unternehmen erkannt. Was eine starke Marke aber wirklich ausmacht, das ist oftmals noch nicht wirklich klar. Dabei lassen sich grundsätzliche Erfolgsfaktoren der Markenführung in zehn einfachen Regeln zusammenfassen.

Eine starke Marke ist für kleine Unternehmen inzwischen genau so wichtig wie für die großen Player. Mehr noch – viele ´große´ Unternehmensmarken versuchen inzwischen sogar eher zu wirken wie kleine Brands, um jene Verbraucher ansprechen, die unabhängige, persönlichere Marken bevorzugen.

Viele mittelständische Unternehmen verstehen, dass Branding wichtig ist für ihren Erfolg, aber viele von Ihnen wissen nicht wirklich warum. Sie erkennen zwar den Zusammenhang zwischen erfolgreichen Unternehmen und starken Marken und möchten selbst auch eine solche Marke aufbauen. Und sie verstehen auch, dass gute Markenführung sich nicht auf die Nutzung eines Logos reduzieren lässt. Aber viele Unternehmen erkennen nicht, dass bei erfolgreichen Marken dieses Branding im Mittelpunkt des Unternehmens steht. So sehr, dass man in vielerlei Hinsicht ´Unternehmen´ mit ´Marke´ ersetzen könnte.

Mit klarem Branding lässt sich das Unternehmen als solches definieren – für einen selbst, für das Team, für das externe Publikum. Dann kann man die Marke als die Identität des Unternehmens verstehen, allerdings nur, wenn sie den Kern dessen, was das Unternehmen und seine Werte wirklich ausmacht, wiedergibt und nicht nur beschreibt, wie es aussieht oder klingt.

Zehn einfache Regeln fassen wichtige Aspekte erfolgreicher Markenführung zusammen:

1. Definieren Sie Ihre Marke.

Bestimmen Sie die Position im Markt, die Sie mit Ihren Produkten oder Services für sich reklamieren können (oder wollen) und beschreiben Sie emotionale und rationale Bedürfnisse und Anliegen Ihrer Kunden. Ihre Marke muss Ihr Angebot stützen und gleichzeitig Ihre Kunden ansprechen und Sie vom Wettbewerb differenzieren.

2. Verstehen Sie Ihre Marke als Persönlichkeit.

Menschen sind Individuen, deren Persönlichkeit aus Überzeugungen, Werten und Zielen besteht. Sie definiert, wer wir sind und mit wem wir uns assoziieren, wie wir uns in verschiedenen Situationen verhalten, wie wir uns kleiden, was wir sagen. Für uns Menschen ist diese Persönlichkeit naturgegeben, vielen denken nicht einmal darüber nach. Um eine starke Marke aufbauen zu können, ist es jedoch essentiell, ein klares Verständnis ihrer Persönlichkeit zu entwickeln.

3. Seien Sie ehrlich.

Wenn Unternehmen ihre Marke beschreiben, dann neigen Sie dazu, die eigene Attraktivität steigern zu wollen, indem sie Markenversprechen geben, die sie am Ende nicht oder nicht sicher halten können. Dies führt jedoch zu nichts außer zu enttäuschten Erwartungen der Kunden. Nur ehrliches Branding führt zu Vertrauen und zu Loyalität.

4. Imitieren Sie nicht.

Entwickeln Sie Ihre eigene unverwechselbare Identität. Und versuchen Sie schon gar nicht, die großen Namen Ihrer Branche zu imitieren. Stehen Sie zur Größe Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Marke, sie kann aufgrund z.B. der damit verbundenen Tradition, ihrer Zugänglichkeit oder auch der wahrgenommenen Authentizität ein großes Plus sein.

5. Seien Sie mutig.

Kleine Unternehmen können und sollten ihre durchlässigen Strukturen dazu nutzen, sich in Bezug auf Ihre Markenidentität Dinge zu trauen, die für ´die Großen´ schwer vorstellbar sind. Das verschafft Aufmerksamkeit und Sympathie.

6. Entwickeln Sie einige wenige Kernbotschaften.

Die Kombination mehrerer, zusammenarbeitender Kernbotschaften baut eine in sich schlüssige und umfassende Markenidentität auf und schützt davor, das Gleiche immer gleich wiederholen zu müssen.

7. Sprechen Sie nur eine Sprache.

Nur dann werden Kunden immer die gleiche Wahrnehmung Ihrer Marke haben und nur dann werden Ihre Kunden immer das gleiche Verständnis der Produkte oder Dienstleistungen haben, die sie von Ihnen erwarten können.

8. Seien Sie geduldig.

Eine Marke entsteht nicht über Nacht. Ihre Etablierung erfordert Zeit. Nur wenn wer langfristig denkt, wird erfolgreich eine Marke führen können.

9. Seien Sie konsequent.

Zeit ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Aufbau einer starken Marke. Kontinuität ist ein weiterer. Nur wer kurzfristige (oft reaktive) Abweichungen von den definierten zentralen Botschaften vermeidet wird das notwendige Vertrauen der Kunden gewinnen.

10. Seien Sie stolz.

Nur wer stolz ist auf die eigene Marke, der wird sich langfristig treu bleiben können.

Ihre Ansprechpartner