Dr. Guido Klenter
 
  Supply Chain Management

Persönliche Erfolgsfaktoren im Interim Einkauf

© Lupo / pixelio.de

Was sind die Erfolgsfaktoren im Interim Einkauf? Neben der obligatorischen Fach- und Methodenkompetenz im Einkauf insbesondere die persönlichen Fähigkeiten des Interim Manager.

Interim Einkauf: Der Blick auf die Potenziale

Der Interim Manager muss zunächst die Potenziale im Blick haben. Er muss sich stets die Frage stellen, an welchen Stellen eine (signifikante) Senkung der Einkaufs- bzw. Beschaffungskosten bzw. eine Erhöhung der qualitativen oder zeitlichen Performance noch möglich ist? Wo ergeben sich interne Veränderungen oder neue Konstellationen im Markt, die eine Änderung der jeweiligen Materialgruppenstrategie erfordern und entsprechende GuV-relevante Verbesserungen versprechen?

Neben den Fähigkeiten zur sachgerechten Analyse der Daten, zur Identifikation von Verbesserungspotenzialen sowie zur Definition von konkreten Strategieanpassungen mit entsprechenden Umsetzungsmaßnahmen gelten im Interim Einkauf an dieser Stelle als besonders erfolgversprechende persönliche Fähigkeiten:

  • Schnelligkeit: Der Interim Manager muss in kurzer Zeit „auf den Punkt“ kommen!
  • Erfahrung: Der Interim Manager muss wissen, was tatsächlich machbar ist!
  • Kommunikationsstärke: Der Interim Manager muss die Geschäftsleitung überzeugen!

Interim Einkauf: Der Blick auf die Lieferanten

Die gemeinsame Realisierung von Verbesserungspotenzialen mit den Lieferanten erfordert von Interim Einkauf ebenfalls ein hohes Maß an Fach- und Methodenkompetenz. An dieser Stelle sei beispielsweise das Thema Lieferantenqualifizierung genannt, also das strukturierte Programm, um einen neuen Lieferanten erfolgreich in die unternehmensspezifischen Einkaufs- und Beschaffungsprozesse und –strukturen zu integrieren.

Ergänzend zu den potenzialorientierten Merkmalen stehen im Interim Einkauf hier folgende erfolgversprechende persönliche Fähigkeiten im Vordergrund:

  • Umsetzungsstärke: Der Interim Manager muss seine Ziele umsetzen!
  • Fingerspitzengefühl: Der Interim Manager muss wissen, wo „die Grenzen“ sind!
  • Ausdauer: Der Interim Manager muss die Lieferanten nachhaltig überzeugen!
  •  
  • Interim Einkauf: Der Blick auf die Kollegen und Mitarbeiter

Die Definition der Potenziale, die Festlegung der jeweiligen Verhandlungsstrategie und die nachhaltige Umsetzung der Maßnahmen erfolgt meist in Einkaufs- bzw. Beschaffungs-Teams. Die i.d.R. festangestellten Mitarbeiter verfügen oft über eigene langjährige Erfahrungen in Einkauf und Beschaffung. Jüngere Kollegen sind darüber hinaus zu schulen und zu qualifizieren, um die spezifischen Erfahrungswerte aufzubauen.

Abrundend sind für Interim Einkauf daher folgende erfolgversprechende persönliche Fähigkeiten relevant:

  • Führungsstärke: Der Interim Manager muss die Mitarbeiter führen!
  • Kooperationsfähigkeit: Der Interim Manager muss im Team arbeiten!
  • Lehrfähigkeit: Der Interim Manager muss das Team weiterentwickeln!

Es wird deutlich, dass Interim Einkauf zum einen (die erforderliche) Härte mitbringen muss, um Dinge positiv zu verändern und Potenziale nachhaltig zu realisieren. Zum anderen bedarf die Umsetzung aber der weichen Faktoren im Umgang mit allen Beteiligten. Beginnend bei der Geschäftsleitung, über die Lieferanten bis hin zu den Kollegen und Mitarbeitern.

Zurück